Unsere Ziele

Unser Verein Foodsharing München mit angrenzenden Kreisen e.V. wurde im Juli 2017 gegründet.

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verbraucher über Lebensmittelverschwendung und ihre Folgen für Mensch und Natur aufzuklären und über Handlungsmöglichkeiten zu informieren.

Was wir tun

Weil Lebensmittelverschwendung uns alle angeht, halten wir Vorträge und beteiligen uns mit Promotionsständen an Festivals und Messen zum Thema Nachhaltigkeit.

Außerdem arbeiten wir eng mit unterschiedlichen Organisationen zusammen, wie mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und sind u.a. Gründungsmitglied im Bündnis „Wir retten Lebensmittel“.

Weil wir auch aktiv etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun wollen, holen unsere ausgebildeten Foodsaver bei verschiedenen Münchner Kooperationsbetrieben täglich Lebensmittel ab, die sonst im Abfall gelandet wären.

Dadurch können wir selbst noch verzehrfähige Lebensmittel genießen und sie an andere Menschen weiterverteilen – so retten wir mehrere Tausend Tonnen pro Jahr.

Wir betreiben sogenannte Fairteiler-Stellen. Das sind öffentlich zugängliche Kühlschränke und/oder Regale, die jeder nutzen darf, um dort entweder Lebensmittel hinzubringen oder welche mitzunehmen.

Ganz egal, ob du vor einem Urlaub noch schnell ein paar Dinge aus deinem Kühlschrank loswerden willst oder Lebensmittel mitnehmen möchtest, die ein Foodsaver für alle in den Fairteiler gelegt hat – du bist hier jederzeit willkommen.

Unsere Geschichte

2011 drehte Valentin Thurn den Film „Taste The Waste“ und brachte das Thema Lebensmittelverschwendung nach Deutschland. 2012 wurde in Anlehnung daran der Foodsharing e.V. mit der Webseite foodsharing.de gegründet.

Über die Webseite konnten nun Privatpersonen Lebensmittel miteinander austauschen, für die sie selbst keine Verwendung mehr hatten.

Zeitgleich schloss Raphael Fellmer die erste Kooperation mit einem Supermarkt und startete so die „Lebensmittelretten“-Bewegung. Ein bundesweites Organisationsteam, zusammen mit dem Programmierer Raphael Wintrich, entwickelte in Tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden die Plattform lebenmittelretten.de. Diese ermöglichte schließlich ein Lebensmittelretten im großen Stil – bei einer stetig wachsenden Zahl von Kooperationspartnern.

Seit der Fusion von foodsharing.de und lebensmittelretten.de im Jahr 2014 setzen sich nun alle gemeinsam unter dem Namen Foodsharing für die Wertschätzung von Lebensmitteln ein und kämpfen gegen Lebensmittelverschwendung.

Foodsharing München mit angrenzenden Kreisen e.V. ist der erste Lokalverein von Foodsharing. Die Münchner Foodsaver organisieren sich ehrenamtlich seit der Gründung nicht nur als Lebensmittelretter sondern verstärkt auch in der Verbraucherinformation und -aufklärung.